Aussenansicht eines Hauses mit Rolladen ausgestattet
Nachhaltigkeit

Clever Energie und Kosten sparen mit einem modernen Sonnenschutzsystem

25.05.2021

Wer kennt es nicht – in den grauen Wintermonaten läuft die Heizung auf Hochtouren und das Licht brennt selbst bei Tag. Wer in einem Altbau wohnt, den trifft das Los oftmals noch härter. Schlecht isolierte Wände und Wärmebrücken über den Fenstern treiben den Energieverbrauch an und die Kosten in die Höhe. 

Wie Sie mit einem modernen Sonnenschutzsystem Haus und Wohnung energiefit machen und so bare Münze sparen, erfahren Sie hier.

Energiefresser Heizung

Es ist eine einfache Faustregel: Je weniger Energie verbraucht wird, desto weniger schlagen Energiekosten zu Buche. Der größte Energiefresser in privaten Haushalten ist tatsächlich die Heizung: mit rund 70 % schlägt ihr Endenergieverbrauch im Bereich Wohnen ordentlich zu Buche. Nicht zuletzt besteht hier auch im Sinne der Nachhaltigkeit dringender Handlungsbedarf.

So lag dem statistischen Bundesamt zufolge der Anteil des CO2-Ausstoßes für das Heizen am Gesamtausstoß im Bereich Wohnen in den Jahren 2014 und 2015 noch bei rund 60 %. Dabei stammten mehr als die Hälfte der beim Heizen freigesetzten CO2-Emissionen aus Energie, die ursprünglich einmal für die Heizung bestimmt war, aber nie dort ankam.

Energetische Haus- und Gebäudemodernisierungen bieten hier Energiepotenzial, ebenso wie der wirtschaftliche Neubau – zum Beispiel mit einer besseren Wärmedämmung von Fassaden und Fenstern.

Icon lightbulb

Nicht verbrauchte Energie verursacht keine Emissionen – und kostet auch kein Geld.

Eine gute Wärmedämmung – das A und O beim Energiesparen

Moderne Sonnenschutzsysteme, wie sie Vorbau- und Aufsatzrollladen oder auch Raffstoren und Textilscreens darstellen, können Ihre Haushaltskasse entlasten. Das Stichwort lautet Wärmedämmung. Und zwar außen vor dem Fenster. 

Im geschlossenen Zustand tragen Sonnenschutzsysteme dazu bei, dass die Wärme nicht über das Fenster entweichen kann. Verantwortlich dafür ist die Luftschicht zwischen Fenster und Rollladenpanzer bzw. Behang – sie erfüllt die Funktion eines wärmedämmenden Luftpolsters. Im Sommer wird dadurch übrigens ebenso der Energiebedarf für den Einsatz von Klimaanlagen gesenkt, da die Hitze nicht eindringen kann.

Ein Energiesparkonzept mithilfe eines Sonnenschutzsystems lohnt sich

Die entscheidenden Fragen für den dauerhaften Erfolg der Energiesparmaßnahmen lautet: Wie wirtschaftlich sind meine Maßnahmen tatsächlich? Und rechnen sich die Investitionen auch? 

Die unabhängigen Untersuchungen haben ergeben, dass bereits ein geschlossener Rollladen den Wärmeverlust erheblich senken kann. Allein durch Fenster- und Rollladentausch lassen sich bei einer Sanierung von Häusern bis zu 40% Heizenergie einsparen.

Dem Positionspapier der Dachorganisation ES-SO zur Strategie der EU für das Erreichen der EU-Renovierungsziele zufolge können die Energieeinsparungen und die Reduzierung der Kohlenstoffemissionen bis zu 19 % pro Jahr betragen, werden Sonnenschutzsysteme an 75 % der Fenster in renovierten Gebäuden installiert. 

Neben Sonnenschutzsystemen spielen aber auch Fenster für den Erfolg der Energiemaßnahmen eine Rolle. So sind ältere Fenster teils viel schlechter isoliert als moderne Pendants mit spezieller Wärmeschutzverglasung. Vorsicht vor der Kostenfalle ist also auch hier geboten. 

Energieverbrauch durch Automation steuerbar machen

Ein Erfolgsgarant für eine noch bessere Energieeinsparung sind automatisierte Steuerungssysteme. Rollladen, Raffstoren und Textilscreens reagieren automatisiert bzw. selbstständig auf Temperatur- und Klimaveränderungen, so dass – selbst wenn Sie nicht zu Hause sind – immerzu eine bedarfsgerechte Sonnenenergienutzung besteht. 

Auch hinsichtlich Produktion und Lebensdauer ist der automatisierte Sonnenschutz eine nachhaltige Technologie: So verursachen die Produkte in ihrer Herstellung deutlich weniger Kohlenstoffemissionen und erreichen, über ihre 20-jährige Lebensdauer hinweg, in den Energieeinsparungen etwa das 60-fache ihres CO2-Fußabdrucks.

Fazit

Moderne Sonnenschutzsysteme, wie sie Rollladen, Raffstoren und Textilscreens darstellen, die individuell geplant sowie auf die jeweilige Einbausituation abgestimmt werden, können einen maßgeblichen Beitrag zur Wärmedämmung leisten und damit eine sinnvolle Maßnahme sein, um Energiekosten zu sparen und den CO2-Fußabdruck verringern. Lassen Sie sich zu Ihrem energieeffizienten Sonnenschutz bei einem Fachhändler beraten.

Nichts mehr verpassen!
Melde dich für den Newsletter an und erhalte die spannendsten Artikel direkt in deinem Postfach!
Ich möchte zukünftig über aktuelle Trends, Artikel & FAQs per Email informiert werden. Eine Abmeldung ist jederzeit kostenlos möglich.