Gebäudeautomation

Smart Living, Smart Home, Connected Home und Gebäudeautomation gehören heute zum festen Bestandteil modernen Wohnens. Das digitale Zeitalter verändert immer mehr unsere Lebensgewohnheiten und auch die Art und Weise, wie wir wohnen. Eine kluge Steuerung aller technischen Geräte sowie die Gebäudeautomation sorgen für mehr Wohnkomfort und können darüber hinaus die Energiebilanz steigern. Vor allem automatisch gesteuerte Sonnenschutzsysteme erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. 


Bei uns erfahren Sie, was man unter einer Gebäudeautomation versteht und wie Sie mit smarten Rollladen und Raffstoren und Textilscreens für mehr Wohlfühlklima in den eigenen vier Wänden sorgen. 


Gebäudeautomation: Definition und Grundlagen

Was ist Gebäudeautomation genau? Was wir gemeinhin unter dem Lifestyle-Begriff Smart Home, zu Deutsch „intelligentes Wohnen“, verstehen, meint die interne Vernetzung des Zuhauses durch informations- und sensortechnische Aufrüstung. In einem Smart Home kommunizieren die unterschiedlichsten Geräte miteinander – vom Fernseher über Lampen bis hin zu Rollladen. Durch die einheitliche Bedienung per Fernbedienung, App und Sprachsteuerung lassen sich Wohnkomfort, Lebensqualität und die Energieeffizienz erhöhen.   


Im Bauwesen ist der Fachbegriff für die intelligente Vernetzung die Gebäudeautomation. Damit die Automation des eigenen Zuhauses problemlos funktioniert, gibt es einige Aspekte zu beachten. Die Qualität der Produkte ist hierbei das A und O. Außerdem müssen die Geräte zueinander kompatibel sein und über den gleichen Funkstandard (z.B. WLAN oder Bluetooth) verfügen. Damit die Gebäudeautomation für mehr Wohnkomfort sorgt, sollten die Geräte und Vorrichtungen über ein ausgeklügeltes Steuerungssystem verfügen und leicht zu bedienen sein. Zu guter Letzt sollten die smarten Produkte mit Sensoren o. ä. ausgestattet sein. Diese befähigen sie dazu, auf bestimmte Veränderungen zu reagieren und durch spezielle Einstellungen für mehr Energieeffizienz zu sorgen. 


Gebäudeautomation – mit smarten Sonnenschutzsystemen zu mehr Energieeffizienz


Energieeffizienz und Wohnkomfort sorgen dafür, dass die Nachfrage nach der Gebäudeautomation in Bezug auf Sonnenschutzsysteme immer größer wird. Etwa 40 % der Energie werden für Heizung, Klimatisierung und Beleuchtung von Wohngebäuden verbraucht. Über die Fensterflächen dringt die Kälte in den Wintermonaten von außen nach innen und sorgt für hohe Heizkosten. Der Trend zu mehr Tageslicht und mehr Außensicht sorgt dafür, dass sich die moderne architektonische Bauweise durch ein vermehrtes Einbauen großer Glasflächen auszeichnet. Die moderne Bauweise sorgt jedoch auch für mehr Energieverlust. 


Um trotz großer Glasflächen für mehr Energieeffizienz zu sorgen, ist ein automatisch gesteuerter Sonnenschutz unverzichtbar. In geschlossenem Zustand tragen Sonnenschutzsysteme wie Rollladen und Raffstoren maßgeblich zur Effizienzsteigerung bei, indem die Luftschicht zwischen Fenster und Sonnenschutzsystem in der kalten Jahreszeit wärmedämmend wirkt. Gleichzeitig schützen smarte Sonnenschutzsysteme die Innenräume im Sommer ideal vor einem Aufheizen und sorgen so für eine angenehme Raumtemperatur. 


Der Vorteil der Gebäudeautomation besteht darin, dass smarte Sonnenschutzsysteme mit einem ausgeklügeltem Sensorik-System ausgestattet sind. Dies ermöglicht es, dass der Sonnenschutz automatisch und im Einklang mit den Sonnenverhältnissen in Bezug auf die Energiebilanz arbeitet. So schützen vor allem smarte Raffstoren und Textilscreens die Innenräume vor dem Aufheizen, indem sie auf starke Sonneneinstrahlung reagieren und automatisch herunterfahren. 


Effektiver Sonnenschutz mit smarter Steuerung – Raffstoren 


Smarte Sonnenschutzsysteme erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, da sie nicht nur für mehr Energieeffizienz sorgen, sondern darüber hinaus den Wohnkomfort steigern. Wenn es um die perfekten Lichtverhältnisse geht, sind Raffstoren die Sieger unter den Sonnenschutzsystemen. Die verbauten schwenkbaren Lamellen des Raffstores lassen sich nach Wunsch in eine bestimmte Position bringen, wodurch sich die Lichtverhältnisse individuell steuern lassen.


Ob maximale Durchsicht bei gleichzeitigem Sichtschutz dank der innovativen Lammellenneigung oder verbesserte Abdunkelung. Mit flexibel steuerbaren Raffstoren erhalten Sie die Lichtverhältnisse, die Sie sich wünschen. Eine Smart Home-Anbindung garantiert noch mehr Komfort, da Sie die Sonnenschutzsysteme im gesamten Haus bequem von der Couch steuern können. 


Smarte Rollladensteuerung dank Gebäudeautomation – für maximale Vernetzung 


Sonnenschutzsysteme wie Rollladen, Raffstoren und Textilscreens lassen sich dank moderner Funk- und drahtgebundener Lösungen (wie z.B. der weltweit anerkannte Standard KNX) von Qualitätsherstellern wie ROMA einfach in Ihr Smart Home integrieren. Die Integration ermöglich es Ihnen, Rollladen und Raffstoren auf unterschiedlichste Art und Weise zu steuern und mit anderen Lösungen im Zuhause zu vernetzen. So können Sie die Lichtverhältnisse flexibel über einen Handsender, Ihr Smartphone oder Tablet intuitiv steuern und individuell programmieren. Dank des ausgeklügelten Sensorik-Systems kommen Sie sogar fast ohne manuelle Steuerung aus und können das Denken den Sonnenschutzsystemen überlassen. 


Ein gutes Energiemanagement zahlt sich langfristig aus und sorgt für eine immense Kostenersparnis. Mit der Integration Ihrer Sonnenschutzsysteme in Ihr Smart Home System sorgen Sie zudem für mehr Sicherheit. So können Sie Ihre Rollladen, Raffstoren und Textilscreens von überall auf der Welt herunter- und hochfahren, wann immer es Ihnen beliebt, und diese mit weiteren Sicherheitsmaßnahmen ausstatten lassen. Einmal in den Genuss von Gebäudeautomation mittels smart steuerbaren Sonnenschutzsystemen gekommen, können Sie sich sicher sein, dass Sie den Wohnkomfort und die vielen weiteren Vorteile nie wieder missen wollen.