Elektrische Gurtwickler nachrüsten
Technik

Elektrische Gurtwickler nachrüsten

22.09.2022

Elektrische Gurtwickler nachrüsten

Ob man fürs Alter vorsorgen möchte, den Kindern die Möglichkeit geben will, die Rollladen bequem bedienen zu können oder ob man es schlichtweg irgendwann einfach leidgeworden ist: Gründe, vom manuell betriebenen Rollladen hin zu einer elektrischen Bedienung zu wechseln, gibt es zahlreiche.

Wer aktuell noch keine Rollladen mit elektrischem Gurtwickler hat, muss aber nicht gleich das ganze Rollladensystem austauschen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren manuell betriebenen Gurtwickler elektrisch nachrüsten können.

Möglichkeiten des elektrischen Antriebs bei Rollladen

Sie möchten Ihre Rollladen nicht mehr manuell betreiben? Dann stehen Ihnen diverse Möglichkeiten zur Verfügung, Ihren Rollladenantrieb elektrisch nachzurüsten. So können Sie einerseits einen Motor in die Rollladenwelle einbauen, sodass diese elektrisch betrieben wird, oder aber Sie entscheiden sich für den Einsatz eines elektrischen Gurtwicklers.

Trifft die Wahl auf den Rohrmotor, wird dieser in die Achtkantstahlwelle eingebaut, sodass er diese bewegen und sich der Rollladenpanzer darauf aufwickeln kann. Hierfür müssen Sie sich aber nicht nur Zugang zum Rollladenkasten verschaffen, sondern auch die Achtkantstahlwelle ausbauen. Dies ist weitaus aufwändiger als das Einbauen eines elektrischen Gurtwicklers, da Sie ebenfalls auf möglichst genaue Abmessungen achten müssen, damit die Achtkantstahlwelle anschließend problemlos wieder in den Rollladenkasten eingebaut werden kann.

Anders funktioniert die Installation eines elektrischen Gurtwicklers, dessen Antrieb nicht im Rollladenkasten, sondern direkt am Bedienelement anzubringen ist. Bei diesem Antrieb handelt es sich um den sogenannten elektrischen Gurtspanner.

Grundsätzlich lässt sich bei einem Gurtwickler – unabhängig, ob dieser elektrisch oder manuell betrieben wird – zwischen einem Aufputz- und einem Unterputzwickler unterscheiden. Wie der Name bereits vermuten lässt, befindet sich ersterer sichtbar auf dem Putz, letzterer darunter. Bei einem Unterputzwickler sieht man ausschließlich den Rollladengurt, während sich der Gurtspanner in der Wand befindet.

Elektrische Gurtwickler nachrüsten: Was Sie vorab beachten müssen

Sowohl der elektrische Gurtwickler als auch der Rohrmotor bedürfen eines Stromanschlusses. Auch wenn der elektrische Gurtwickler etwas einfacher zu installieren ist, ist die Arbeit mit Strom immer riskant, weshalb die Unterstützung einer Elektrofachkraft ratsam ist.

Vor dem Erwerb eines elektrischen Gurtwicklers müssen Sie unbedingt die dafür relevanten Maße berechnen. So muss insbesondere die Länge des Gurtes berücksichtigt werden, denn der Gurtspanner muss im vollständig aufgerollten Zustand genügend Platz für den gesamten Gurt haben, ohne dass dieser herunterrutschen kann.

Sowohl für die Berechnung der Länge als auch der Zugkraft gibt es spezielle Formeln, die Ihnen helfen können, die Maße selbst zu ermitteln. Auch wenn dies eine Möglichkeit ist, empfehlen wir immer erst einmal ein Gespräch mit einem Fachhändler in Ihrer Nähe, der Sie dahingehend beraten kann. Hier erfahren Sie nicht nur, worauf Sie im Hinblick auf Ihre Fenster achten müssen, sondern erhalten gleichzeitig eine auf Ihre Anforderung zugeschnittene Auswahl.

Nachrüsten des elektrischen Gurtwicklers

Die grundlegenden Schritte beim Nachrüsten eines elektrischen Gurtwicklers sind gleich, unabhängig davon, ob das Bedienelement Ihres Rollladens am Ende in der Wand verschwindet oder nicht.

Sie müssen den Gurt vom manuellen Gurtwickler trennen. Hierfür lassen Sie erst einmal den Rollladenbehang vollständig herunter und entfernen anschließend den Gurtwickler von der Wand. Nun lösen Sie den Gurt aus dem alten Gurtwickler und führen ihn in den neuen ein. Dieser Vorgang ist je nach Gurtwickler meist sehr bedienerfreundlich und schnell ersichtlich.

Bei manchen Varianten müssen Sie Schrauben lösen, um den Gurt aus dem Wickler herauszulösen oder im neuen Modell einzuspannen. Aus diesem Grund ist es ratsam, zu Beginn sicherheitshalber einen Schraubenzieher in greifbarer Nähe zu haben.

Anschließend muss der Gurtwickler an oder in der Wand befestigt und das Kabel am Strom angeschlossen werden. Beachten Sie vorab die Länge des Stromkabels und die Entfernung zur Steckdose, aber stecken Sie niemals schon während der Arbeit das Kabel ein!

Wir raten für die Arbeit mit Strom zwingend dazu, eine Elektrofachkraft zurate zu ziehen. Ganz gleich, wie einfach die Nachrüstung in der Theorie ist, der Umgang mit Strom ist immer mit Gefahr verbunden. Sprechen Sie also sicherheitshalber vorab mit einem Fachhändler, um zu ermitteln, ob eine elektrische Nachrüstung für Ihr Modell überhaupt in Frage kommt.

Elektrische Gurtwickler nachrüsten
Elektrische Gurtwickler nachrüsten

Bedienung eines elektrischen Gurtwicklers

Je nachdem, für welches Modell Sie sich entschieden haben, stehen Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten bei der Bedienung zur Verfügung. So können Sie Ihren elektrischen Rollladen per Knopfdruck, per Funk oder auch per Sensoren oder Zeitschaltuhr bedienen.

Die Bedienung gleich mehrerer elektrischer Rollladen im Rahmen eines Smart Homes bringt einige Vorteile mit sich. So können Sie beispielsweise davon profitieren, dass die Rollladen je nach Einstellung entweder anhand der Uhrzeit oder anhand der Stärke der Sonneneinstrahlung automatisch herunterfahren. Dadurch bewahren Sie sich ein kühles Zuhause in der warmen Jahreszeit und können im Winter die Wärme im Haus halten. Auch dienen elektrische Rollladen dem Einbruchschutz, indem sie suggerieren, jemand wäre zuhause, selbst wenn Sie eigentlich im Urlaub sind.

Rollladen und deren Antrieb: Die Qual der Wahl

Die Auswahl für Sicht- und Sonnenschutzmaßnahmen ist groß und wird immer größer. So können Sie sich nicht nur zwischen Rollladen, Raffstoren und Textilscreens entscheiden, sondern auch zwischen den unterschiedlichen Antriebsmodellen. Hierbei ist es empfehlenswert, immer auf lange Sicht hin zu planen: Welche Anforderungen haben Sie in einigen Jahren an Ihre Rollladen?

Denn hierbei handelt es sich um eine langfristige Investition. Wie dieser Beitrag jedoch gezeigt hat, besteht immer auch die Möglichkeit, Ihren Rollladen irgendwann um einen elektrischen Antrieb nachzurüsten. Aufgrund der Gefahren, die die Arbeit mit Strom mit sich bringt, ziehen Sie hierzu unbedingt eine Fachperson zurate. Bei weiteren Fragen zu Rollladen & Co raten wir Ihnen zu einem Gespräch mit einem Fachhändler in Ihrer Nähe.

Nichts mehr verpassen!
Melde dich für den Newsletter an und erhalte die spannendsten Artikel direkt in deinem Postfach!
Ich möchte zukünftig über aktuelle Trends, Artikel & FAQs per Email informiert werden. Eine Abmeldung ist jederzeit kostenlos möglich.