Lichtsensor

Lichtsensor bei Rollladen & Co.

Mit einem Lichtsensor können Rollladen, Raffstoren und Textilscreens automatisch geöffnet und geschlossen werden. Die Bewegung ist, wie der Name bereits vermuten lässt, vom Lichteinfall abhängig. Moderne Sicht- und Sonnenschutzsysteme sind mittlerweile nahezu alle elektrisch betrieben und immer mehr von ihnen sind zusätzlich in ein Smart Home integriert. Lichtsensoren sind eine der smarten Steuerungsoptionen.

Bedienungsmöglichkeiten von Sonnenschutzsystemen

Bei Sonnenschutzsystemen unterscheidet man grundsätzlich zwischen der Motor- und Handbedienung. Die Handbedienung wird wiederum nochmals in die Kategorien der Gurt- und der Kurbelbedienung unterteilt. Auch bei motorbetriebenen Sonnenschutzsystemen finden sich unterschiedliche Antriebsmöglichkeiten. So haben Sie die Wahl zwischen Funk, Zeitschaltuhr sowie Wind- oder Lichtsensoren.

Während Sie bei einer Funksteuerung selbst zumindest einen Finger rühren müssen, verläuft die Steuerung per Zeitschaltuhr oder Sensor vollautomatisiert. Es erfordert lediglich die einmalige Einstellung Ihrer gewünschten Parameter, danach können Sie das System im Prinzip sich selbst überlassen. Lichtsensoren sind insbesondere deshalb vorteilhaft, da sie sich automatisch an die Witterung sowie die Jahreszeiten anpassen, während Zeitschaltuhren unabhängig von diesen agieren.

Die Vorteile eines Lichtsensors

Sollten Sie beispielsweise eingestellt haben, dass Ihre Rollladen bei einsetzender Dunkelheit herunterfahren, geschieht das im Winter bereits gegen 17 oder 18 Uhr, im Sommer erst gegen 21 oder 22 Uhr. Anders als bei einer Zeitschaltuhr müssen Sie dies jedoch nicht manuell zum Jahreszeitenwechsel umstellen.

Die Rollladensteuerung über einen Lichtsensor ist insbesondere für den Einbruchschutz von Vorteil, da zahlreiche Rollladen heutzutage über eine Hochschiebehemmung verfügen, die es Einbrechern erschwert, diese zu bewegen. So können Sie auch im Urlaub sicher sein, dass Ihre Fenster nachts gesichert sind. Außerdem erzeugt die Bewegung der Rollladen anhand der Lichtverhältnisse die Illusion, jemand wäre zuhause.

Durch Lichtsensoren können Sie darüber hinaus energiesparsamer leben. Insbesondere in den heißen Sommermonaten bevorzugen die meisten Personen tagsüber Sonnenschutz vor den Fenstern, sodass es im Inneren des Hauses angenehm kühl bleibt. Indem Sie Ihre Lichtsensoren so einstellen, dass diese bei hohem Lichteinfall herunterfahren, bleibt Ihr Haus angenehm kühl, selbst wenn Sie den ganzen Tag unterwegs sind. So sparen Sie sich Kosten für eine Klimaanlage im Sommer und können auf die gleiche Weise auch im Winter Ihre Heizkosten reduzieren.

Lichtsensoren in Kombination mit einer Zeitschaltuhr

Lichtsensoren lassen sich ebenfalls gut mit einer Zeitschaltuhr kombinieren. Auf diese Weise können Ihre Rollladen & Co. abends aufgrund der einsetzenden Dämmerung herunterfahren, morgens jedoch zu einem festgesetzten Zeitpunkt die Sonne ins Haus lassen. Die meisten Menschen bevorzugen es nämlich eher, zu einer bestimmten Uhrzeit aufzuwachen und nicht anhand des Sonnenstands.

Smarte Rollladen-, Raffstoren- oder Textilscreen-Steuerungen werden immer beliebter. Nicht selten können Ihre älteren Sonnenschutzsysteme ebenfalls mit elektrischen Steuerungselementen nachgerüstet werden. Bei Fragen zu Nachrüstungen oder bei allgemeinen Unklarheiten zum Thema Lichtsensoren sprechen Sie am besten direkt mit einem Fachhändler in Ihrer Nähe.